Flächensuchhund – Die Ausrüstung

Für ihren persönlichen Schutz, ihrer Sicherheit und die ihres Hundes, sollten sie für die Flächensuche entsprechend ausgerüstet sein. Sie müssen auf die unterschiedlichsten Situationen vorbereitet sein. Sie durchstreifen bei oftmals wechselnde klimatorische Bedingungen abseits von Wegendurch Wälder, Wiesen, Geröllfelder und andere Geländestrukturen. Ebenso kann das Suchgebiet an einer befahrenen Straße oder Parkanlage sein. Die Vermisstensuche kann tagsübe...

Flächenhund – Der „richtige Hund“

Vorgänger des heutigen Flächensuchhundes war der sogenannte "Sanitätshund". Seine primäre Aufgabe im 1. und 2. Weltkrieg war es, verletzte und verwundete Soldaten an den Fronten aufzuspüren. Es wurden in dieser Zeit mehr als 200.000 Hunde eingesetzt, überwiegend Schäferhunde, Airedale Terrier und Collies. Nach Ende des 2. Weltkrieges verlor der Sanitätshund an Bedeutung. In der BRD wurden zur Suche von vermissten Personen seitens der Behörden verstärkt auf...

Flächenhund – Ausbildung

Die Ausbildung zum Flächenhund dauert ca. zwei Jahre. Die Einsatzfähigkeit wird in einer gemeinsamen Prüfungsordnung der Hilfsorganisationen geprüft und muss alle 18 Monate wiederholt werden. Manche Organisationen haben eine eigene Prüfungsordnung, die sich im Wesentlichenan die GemPPO anlehnen. Der Hund lernt ein zuverlässiges "Anzeigen" (Verweisen) einer gefundenen Person. Am meisten verbreitet ist das lautstarke, freudige Bellen an der Person, bis de...

Flächensuchhund – Allgemein

Der Flächensuchhund wird dann eingesetzt, wenn größe Flächen, unwegsame Gebiete wie Wälder, Schluchten, Bachläufe, Flußufer, Steinbrüche, Fabrikgelände usw. abgesucht werden müssen. Der Hund durchstöbert mit seiner feinen Nase freilaufend das Gelände und sucht nach Menschen. Er such nicht nach den speziellen Menschen, sondern nach Menschen allgemein, die ein atypisches Verhalten aufzeigen. So kann es vorkommen, dass er nicht nur die zu findenden Person anz...

ManTrailer – Ausrüstung

Für ihre Arbeit sollten sie dementsprechend ausgerüstet sein. Dies dient ihren persönlichen Schutz und ihrer Sicherheit, sowie die ihres Hundes, auch wenn sie das ManTrailen "nur" als Hobby betreiben. Sie setzen sich unterschiedlichen Wetterbedingungen aus, gehen teilweise über Wiesen, Felder, durch Waldgebiete, halten sich im öffentlichen Verkehr auf, begegnen Radfahrer, Spaziergänger, Jogger usw. und sind auch in der Dämmerung und Nachts unterwegs. Mit i...

ManTrailer – Ausbildung

Die Ausbildung eines ManTrailer-Teams ist vielfältig und umfassend. Als Hundeführer müssen sie lernen ihren Hund zu "lesen", ihm zu vertrauen, ihm zu folgen (denn er hat die bessere Nase als sie) und ihn richtig zu unterstützen. Der Hund lernt seinem Hundeführer zu vertrauen, er ist seine Sicherheit, sein Freund und Kamerad. Dies ist ein langwieriger Prozess, der nicht als selbstverständlich angesehen werden darf. Nur ein aufeinander eingeschworenes Team,...

Mantrailer – Welche Rasse ist die beste?

Da der Ursprung des ManTrailing aus Amerika kam und dort bereits seit vielen Jahre betrieben wurde, bis sich diese Sucharbeit auch in Europa und Deutschland durchsetzte, wird oftmals der Bloodhound als der idealer ManTrailer angesehen. Aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen, kann ich dies nicht bestätigen. Zum einen haben wir in Deutschland andere Verhältnisse, Bedingungen und Anforderungen als in Amerika, zum anderen sind nicht nur rassespezifische Krit...

Mantrailer – Allgemein

Das ManTrailen (die Personensuche) gehört zu der intensivsten "Nasenarbeit" die von einem Hund abverlangt wird. Es ist faszinierend zu sehen, welche Leistungen ausgebildete Mantrailer absolvieren. Daher hat sich der ManTrailer nicht nur im Rettungshundebereich etabliert, sondern hat auch als  Diensthund bei der Polizei und im Hundesport als "Freizeit-ManTrailer" seinen Einzug gehalten. Natürlich unterliegen ManTrailer in den jeweiligen Gebieten unterschied...

Rettungshunde allgemein

Immer wenn ein verheerendes Erdbeben Teile unserer Welt erschüttert, Städte und Dörfer zerstört werden und tausende von Menschen in Not geraten, können wir von Rettungshunden in der Presse lesen, bzw. in anderen Medien verfolgen. Sie kommen dort in Einsatz, um in den Trümmern nach überlebenden Menschen zu suchen und diese zu finden. Wenn gewaltige Lawinen Menschen begraben, finden wir Berichte über speziell ausgebildete Hunde, die diese Menschen lokalisier...